Ich will ein Eierhuhn!

Und zwar ein weißes! Ich will Hühner füttern.

Papa muß einen Hühnerstall bauen. Das habe ich jetzt einfach mal beschlossen…Wer mir diesen Floh wohl in den Kopf gesetzt hat???

Wir können es kaum erwarten, wir wollen mit dem Galileo endlich starten. Tausend Gedanken schwirren im Kopf, was können wir noch tun, was kann mir noch helfen?Gibt es wirklich niemals Fortschritte? Das Essen klappt jetzt, mit zwei Jahren habe ich geschafft zu kauen und zu schlucken. Die Menge reicht zwar noch nicht, aber sogar Gummibärchen krieg ich klein! Es geht also doch! Langsam nervt mich mein Sport, aber das muß sein. Meine Schwäche ist mir bewusst. Besonders nachts quält es mich, wenn ich mich nicht umdrehen kann und Mama oder Papa helfen müssen…

Danke an alle die immer noch so schöne Ideen haben um die kleinen Schweinchen zu füttern, die uns im Herzen tragen und mit uns fühlen!

Liebe Grüße, euer Mika!

Fasching & ein toller Tag in Berlin

Hier ist die kleine Mika-Maus,

es liegt uns allen nicht im Blut. Dieses Karnevalsfieber hat keinen von uns gepackt. So habe ich diese komische Mütze bis zum Gruppenfoto ertragen und dann kam sie ab.

Samstag ging es auf große Fahrt nach Berlin. Eigentlich sollte ich im Auto ein bisschen schlafen, aber was es da alles zu sehen gab…So viele Straßenbahnen, Busse und Feuerwehren. Gleich mal einen Gruß an die lieben Dresdener Feuerwehrmänner! Ich freue mich so auf den Besuch bei Euch in der Feuerwache. Wenn die Sonne wieder höher steigt dann melden wir uns :-).

Wir konnten meinen großen Freund Robert beim Training besuchen und hatten unser Fotoshooting für den nächsten Kalender der Deutschen Muskelstiftung. Nun hoffen wir, dass sich viele Fan’s darauf freuen und eine Menge gekauft werden!

Dabei wurde zugeschaut und nachgefragt :-)! 01.03.2013, MDR „Unter uns“…

Kussi, bis bald!

Besuch bei alten Freunden

Es wurde längst mal Zeit! Der Lule hatte seine Winterferien und wir haben recht spontan entschieden, nun endlich meine alten Kindergartenfreunde zu besuchen. Versprochen hatten wir damals mal vorbei zu kommen. Erkannt haben wir uns nicht mehr so richtig :-). Es durften ja auch nur wenige Tage sein… Alle haben schon auf mich gewartet und wir haben zusammen die Obstpause gemacht. Für mich wurde extra von Frau Konrad, der Leiterin, Apfelmus gekocht! Ein ganz dickes Danke für diese Mühe! Meine ‚alte‘ Gruppe hat ein Lied für mich gesungen und Musik dazu gemacht. Ganz toll!

Lule hat dort auch seine Kindergartenzeit verbracht und zur Überraschung kam seine Tante Gisela! Es war ein sehr schönes Wiedersehen, natürlich auch für Mama. Nach sechseinhalb Jahren gab es viel zu erzählen und die Zeit ist sooo schnell verflogen, daß wir es überhaupt nicht geschafft haben, alle Gruppen zu besuchen. Die größeren Kinder waren sehr interessiert, meinen Rolli hatte ich ja damals noch nicht. Vielleicht sind wir irgendwann keine Exoten mehr und können überall einfach so wie wir sind dazugehören.

Ihr Lieben habt wieder so schön im Gästebuch geschrieben. Wir freuen uns wirklich immer sehr über Post von Euch! Ja, in der nächsten Woche haben wir unsere Faschingsparty. Mama hat in alten Kisten gekramt, und es war doch tatsächlich was ganz passendes dabei ;-)! Wir werden berichten…

Ganz stolz bin ich auf meinen Lule und seine Klassenkameraden. Die haben nämlich mit ihren Eltern Kuchen gebacken und diesen für mich und meine Therapie verkauft. Dazu wurden Plakate gebastelt und einige sind zampern gegangen. Danke allen die sich immer noch viele Gedanken machen und alles dafür tun möchten, das es mir gut geht.

Eine schöne Woche und liebste Grüße von eurem Mika!

Drei Schritt nach vorn…

…und zwei Schritt zurück :-(. So ist es eben.

Eigentlich wollte ich ja morgen bei meiner Kinderärztin zeigen, was ich so drauf habe – an Gewicht, meine ich ;-). Donnerstag hatte ich die große Freude von meinen Oma’s mit dem Bus nach Hause begleitet zu werden, Bus fahren – ein Highlight in meinem kleinen Leben. In der Nacht fing dann das Fieber an zu stänkern und hat mich bis heute nicht in Ruhe gelassen. Am Nachmittag wurde mein Bett in die Natur verlegt. Ich konnte ein bisschen frische Luft schnuppern und dann habe ich doch tatsächlich wieder Appetit bekommen. Leiden kann ich mich gerade trotzdem immer noch nicht und die kleinen Tränchen kullern…

Auf der Seite -Warum wir Hilfe brauchen- ist jetzt ein kleiner Kurzfilm eingefügt. Es wird von der Deutschen Muskelstiftung und dem Verein „Philipp & Freunde“ über SMA berichtet und es ist auch für alle die es interessiert, ein Galileo-System zu sehen.

Für alle Fußballfans und Freunde von „Stars for Kids“e.V.: Nächsten Samstag, den 09. 02. findet wieder das alljährliche Benefiz – Hallenfußballturnier der Freizeitmannschaften im Kolkwitz Center statt. 13.00 Uhr geht es los, fürs leibliche Wohl und Unterhaltung ist gesorgt. Für die Kinder gibt es eine Mal – und Bastelstraße.

Wir freuen uns auf euch! Euer Mika