Oma Gisela

Meine Uroma…Mehr als 80 Jahre trennen uns… Ostersamstag hast du uns einen großen Schreck eingejagt. Schlaganfall – nichts sollte mehr gehen. Du Kämpferin bist wieder da. Das habe ich wohl von dir 😉 ! Aber dein Blick ist anders, Wehmut und Melancholie liegen in der Luft. Wir haben dich in der Klinik besucht und du möchtest nach Hause, den Sommer vor deiner Haustür sitzend genießen. Wir wissen das es nicht geht. Wer soll auf dich aufpassen? Bestellst dir Sachen für die Kur in Berlin und wir fahren mit einem Kloß im Hals von dir los…

So richtig getraut dir zu erzählen was mit mir los ist, haben wir uns nie. Ist ja eigentlich auch unwichtig. Nur die Liebe zählt.

„Es geht im Leben nicht darum, zu warten, dass das Unwetter vorbei zieht. Es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen.“ ( Zig Ziglar )

Danke für eure vielen lieben Grüße und eure Freude darüber, dass es bald los geht :-).

Eine schöne Woche wünscht euch euer Mika.

Angenommen :-)

Ich habe es geschafft :-)! Im September werde ich in der UniReha in Köln meine Therapie starten. Es war so aufregend und zum Heulen vor Glück ;-).

Es bestand ja die Frage, ob ich denn jetzt schon geeignet bin für dieses Konzept. Es werden dort verschiedene Krankheitsbilder von Kindern mit Mobilitätsstörungen behandelt. Meist wird begonnen wenn die Kinder etwas älter sind. Da meine Krankheit so vorschreitend ist, auch eher. Weil so richtig mitgearbeitet werden muß ;-), soll ich verstehen was ich machen muss. Aber das habe ich! Den Galileo habe ich probiert und keine Angst gehabt. Vor lauter Aufregung hat Mama die Kamera heruntergerissen, dabei ist die Speicherkarte raus gerutscht und keiner hat es bemerkt. Somit gibt es auch davon leider keine Foto’s :-(.

Nach einer kurzen Beratung haben wir dann gesagt bekommen, dass wir zum schnellstmöglichen Termin beginnen können. Fünf Monate noch, die werden so schnell vergehen. Wir haben uns so wohl dort gefühlt, so verstanden. Auch Hoffnung geschenkt bekommen, hier geht noch was und wir bewegen was – zusammen. Wir kennen uns aus, wir lehren euch das!

PS: Ich füttere immer noch die Hühner vom Nachbarn und nicht meine eigenen ;-). Die sind ganz verrückt nach Gänseblümchen. Aber auch das wird werden, mit meinen vier weißen Hühnern…

Bis bald und liebe Grüße vom Mika.

Angekommen :-)

Geschafft!!! 🙂 Wir sind in Köln! Und sooo glücklich. Mit vier anderen kleinen Rollifahrern haben wir ein kurze Führung durch das Haus bekommen und haben doch ein bisschen erschöpft unser Zimmer bezogen.

Der Weg einer lang ersehnten Reise kann beginnen. Wir haben sie schon gesehen, die Galileo-Tische. Das ist alles so spannend. Morgen lernen wir alles noch genauer kennen und werden wissen, wie es weiter verläuft.

Schicke Euch ein paar ganz liebe Grüße aus dem sonnigen Köln. Hier hat der Frühling schon die Knospen an den Bäumen explodieren lassen und vielleicht platzt mein Knoten auch bald ;-).

DANKE das ich hier sein kann, euer Mika.

Es ist soweit

Wir können es noch gar nicht so richtig glauben. Die Zeit ist nun ran und nächste Woche werden wir nach Köln fahren. Es ist so aufregend! Ohne Eure Hilfe und Unterstützung wäre es nicht möglich. Noch einmal möchten wir sagen, wie dankbar wir dafür sind.

Von zwei schönen Nachrichten möchten wir noch berichten :-). In der Zeit, wo ich im Krankenhaus lag, wurde ein schönes Frühlingsfest in der Gesundheitskita „Spreewald-Lutki“, bei meinen ‚alten‘ Freunden, veranstaltet. Dort wurde fleißig für mich gesammelt und gespendet. Vielleicht können wir noch ein paar schöne Foto’s bekommen 🙂 . Dann haben sich Eltern aus meinem Kindergarten bemüht, und mich im letzten Jahr bei „Dein Projekt der Lausitz“ beworben. Dieses bin ich nun im Monat Februar geworden :-). Dicken Kuss an euch, und danke an arvato BERTELSMANN Cottbus!

Nach fast vier Wochen konnte ich nun endlich wieder in meinen Kindergarten. Alles wie immer. Sie haben mich vermisst ;-).

Nächstes mal gibt es Grüße aus Köln, Euer gespannter Mika!

PS: Nun sind die Foto’s da :-)…