Meine Wortschätzchen :-)

Neulich bei der Oma….

lag eine Sabine auf dem Tisch…diese wollte ich haben und alle haben gelacht. Ich meinte wohl eine Apfelsine. Und wenn mich bei ‚die Dockta der Stock gepiekt hat‘ hole ich mir bei der Schwester einen Weintraubenzucker-Bonbon.

Ich bin wieder auf alten Pfaden. Alles überstanden. In der Nacht ist es noch ein bisschen schwierig so zu schlafen, manchmal reiße ich mir das alles ab….Aber, es findet sich für alles ein Weg.

Der letzte Dezember war ein Monat der Wunder für uns. Wir sind plötzlich aus dem Tief katapultiert worden. Viele Engel haben dazu beigetragen, dass wir in diesem Jahr so viele schöne Dinge erleben konnten und oft sprachlos über die Herzlichkeit vieler Menschen waren. Danke, dass es euch alle gibt! Nun beginnt sie wieder diese zauberhafte Zeit. Bald dürfen wir wieder in die Plätzchenbäckerei Mieth, der Kalender der Deutschen Muskelstiftung ist bestimmt demnächst gedruckt. Robert & ich 😉 auf zwei Seiten…Einen kurzen Einblick in die Druckvorschau konnten wir schon nehmen :-).

Eine schöne Zeit im Advent, der Mika

 

Wieder zu Hause!

Hallo ihr Lieben, ich bin wieder zurück! Die Woche hat ja mit unserem Gespensterfest im Kindergarten angefangen. Ein kleines Weilchen war ich dabei, aber mein „Kleid“ wollte ich erst gar nicht anziehen. Nächstes Jahr vielleicht ;-)!

Was mich nun im Krankenhaus erwartet hatte…

Damit ich mich in der Nacht besser erholen kann und vielleicht auch nicht mehr so geschwächt werde durch die Verschleimung, klebt mir Mama eine komische Brille unter die Nase. Das hat sie dort gezeigt gekommen und gefällt mir überhaupt nicht. 20 Liter erwärmte angefeuchtete Luft werden in der Minute in meine Lunge gepustet. Es soll erreicht werden, dass die Lunge gut und tief belüftet wird. Außerdem haben wir einen kleinen Monitor mitbekommen, der verschiedene Funktionen überwacht und aufzeichnet. Diesen Fühler trage ich am Zeh. Obendrauf gab es ein Überdruckinhalationsgerät, das mir beim Husten mehr Kraft gibt….

Wir müssen uns alle erstmal daran gewöhnen. Zumindest schlafe ich wirklich viel besser, obwohl das Gerät so laut rauscht. Manchmal war ich alle zwei Stunden wach und wollte umgedreht werden. Irgendwann gehört auch das alles dazu, wie schon so vieles. Aber es muß ja nicht für immer sein…

Auf dem Galileo trainiere ich immer noch motiviert. Wir haben auch alle zehn Einheiten in dieser Woche geschafft. Essen muß ich nur wieder besser….

Bis bald und gute Nacht… Mika!

Kleines Gespenst?

Die ganze Woche haben wir uns im Kindergarten auf unser Gespensterfest am 11.11. vorbereitet. Und nun? Weiß ich noch gar nicht ob ich dabei sein kann… Böser Schleim! Durch das Training mit dem Galileo schaffe ich es mittlerweile abzuhusten. Aber ich bin schlapp…

Geplant sind jetzt sowieso ein paar Tage in der Klinik. In der Nacht soll ich zukünftig beatmet werden, damit ich mich besser erholen kann und schneller wieder fit werde, wenn es mich erwischt.

Vielleicht kann ich noch ein bisschen mitfeiern. Zumindest werden uns die kleinen Geister mal anschauen. Ich werde berichten…

Bis zur nächsten Post von Mika.

Glückskind

„Manometer sagt der Peter“- Original Mika 🙂 !!! 120 Übungen habe ich bis heute absolviert. Genau vier Wochen Training. Es tut sooo gut! Es macht sooo glücklich! Ich fühle mich stark. Die Sprache ist deutlicher-weil der Rumpf stabiler ist, ich kann viel besser greifen. Alleine Zähne putzen, alleine essen und trinken ohne das die Kraft so schnell nach lässt….

All das lässt uns zwischendurch manchmal vergessen, was ich eigentlich habe! Der erste Bericht mit unseren Protokollen kann jetzt nach Köln geschickt werden. In acht Wochen ist  es schon wieder so weit. Wir sind wieder dort und ich kann zeigen wie gut es mir geht!

Happy Mika macht weiter so! Bis bald….