Gipsbeine

Das erste Mal nun werde ich Schienen für die Nacht bekommen. Vom vielen Sitzen sind die Sehnen nicht mitgewachsen, bzw. dehnen sie sich beim Laufen durch die Bewegungen. Wir haben die Bein’chen in Gips gepackt und wieder aufgeschnitten. Der Gips wird ausgegossen und darüber die Schienen gebaut. An den Knien wird es aufgeschnitten und ein Gelenk mit Raster angebaut. Dadurch kann dann nach und nach das Bein in der Nacht gestreckt werden.

In der Schule bin ich noch immer ganz doll glücklich. Freue mich jeden Tag drauf. Zwei Buchstaben haben wir schon gelernt. Schwimmen begeistert mich besonders. Einmal Schwimmen mit der Klasse und einmal mit einem Physiotherapeuten als Therapie alleine. Tauchen mit offenen Augen klappt schon super. In der zweiten Klasse werden wir häkeln habe ich heute erfahren. Und darauf freue ich mich jetzt schon sehr 🙂 !

Die Lösung mit dem Hort… Mika bleibt in der Schule, dort findet danach der Hort statt, sein Betreuer bleibt länger. Eigentlich ganz einfach, wenn nicht die Bürokratie wäre. Man muss eben nur drüber sprechen. Schön das eine Lösung gefunden wurde.

Hurra

Und nun konnten wir alles klären… Es war eine schwierige „Geburt“. Mika hat endlich einen Hortplatz! Das Amt unserer Gemeinde, das Sozialamt unseres Landkreises und das Jugendamt der Stadt Cottbus mussten zueinander finden. Drei Orte, drei Ämter.

Ein bedeutender wunderschöner Tag!

Eine Schule in der sich alles so leicht anfühlt, so selbstverständlich ist… Kinder singen, dass manche ein wenig anders gucken. Oder mit den Armen wackeln. Humpeln oder komisch essen. Und alle ganz normal sind. Man sich nur die Chance geben sollte, gegenseitig kennenzulernen. Einander helfen. Es eine Krankenschwester gibt und Physiotherapeuten. Ein Schwimmbad mit Schwimmunterricht ab der ersten Klasse. Einen Aufzug für mich zum Beispiel. So selbstverständlich, so ohne Rechtfertigung und Verteidigung warum es nicht geht…. Und es geht doch! Zumindest dort bis zum Ende des Unterrichts.

Das „Danach“ muss noch geklärt werden. Ich bin unheimlich glücklich und vollster Vorfreude auf die Schulzeit. Ein neuer großer Schritt im Leben.

Danke allen für die lieben Grüße und tollen Zeilen. Die Geschenke für’s Lernen, Lesen und Schreiben, wieder weg radieren ;-), Rechnen und Basteln. Für die Gut-und Geldscheine.

Zeitiger aufstehen, später frühstücken 🙂 . Mal sehen wie viele Tage wir brauchen, ehe wir das so richtig hin bekommen 🙂 .