Hausaufgaben

Die Zeit am Wochenende müssen wir wirklich intensiv zum üben nutzen. Das ist gar nicht so einfach die Buchstaben zusammen zu ziehen. Zwischendurch ist mir schon mal der Spaß vergangen 😉 . Im Unterricht dann, wenn es nicht so klappt wie es soll. Dafür freue  ich mich umso mehr auf meine Freunde.

Das Jahresende…

… kostet Energie. Emotional. Jedes Jahr. Von den schönsten bis zu den traurigsten Nachrichten. Irgendwie immer abwartend, immer fragend, immer voller Überraschungen. Alles geballt. Weihnachten und sieben Kerzen auf dem Kuchen.

Ich bin „schußfester“ 😉  geworden. Weder die Knaller noch ein Schnupfen haben mich im letzten Jahr umgehauen. Die kleinen Knallteufel’chen haben es mir sogar angetan 😉 .

Auf die Frage was ich mir im neuen Jahr wünsche, sagte ich … Gesundheit …

Über den Dächern

Ein großer Traum. Noch einmal mit dem Riesenrad fahren. In Dresden sind wir schon einmal mit einem recht kleinen Riesenrad gefahren, als wir in Kreischa zur Reha waren. Das ist ja schon soooo lange her. Nun waren wir über den Dächern von Cottbus und das war total cool 🙂 . In der Schule machen wir es uns jetzt nur noch gemütlich 🙂 . Ein bisschen basteln, ein paar Plätzchen knabbern. Der Weihnachtsmarkt ist gar nicht so weit und den werden wir auch noch zusammen besuchen.

In der Schule. Laila ist ein zauberhaftes liebes Mädchen, eine richtige kleine Freundin. Mika zuhause beim Abendessen: „Laila hat mir heute geholfen die Federtasche zuzumachen und dabei hat mir Matteo ins Ohr geflüstert: Laila ist eine richtig komplizierte Frau!“ 🙂  🙂  🙂 Mama: „Und was hast du dazu gesagt?“ Mika: „Nichts. Ich habe es Laila erzählt und Laila Frau Burchardt. Aber das stimmt gaaaaarnicht!“ 😉 Mäuschen möchte man sein…

In großer Erwartung

Es gibt keine Zweifel um die Existenz des Weihnachtsmannes. Dazu eine große Vorfreude auf die letzten Tage im Jahr. Auch darauf, dass alles ein wenig ruhiger wird. Wir mehr Zeit zusammen haben, miteinander spielen und uns miteinander beschäftigen. Es kommt manchmal ein wenig zu kurz wenn es draußen lange hell und warm ist. Das sind Wünsche die erfüllt werden können. Und eine Runde mit dem Riesenrad fahren, über die Stadt zu gucken… Und ins Kino zu gehen… Zwischen den Zeilen liest man doch ganz andere Sachen als auf dem Papier.

Kalter Wind und Schnupfennase

Ärgerlich! Hofpause und frische Luft müssen jedenfalls sein. Julius hat mich gut eingepackt 🙂 . Wir kommen vorwärts mit den Buchstaben, lesen erste kleine Geschichten 😉 . Wobei lesen… Mama denkt ja, dass es im Moment eigentlich nur ein vielfaches gehört und gemerkt ist 😉 . So wie ein Gedicht, man muss gar nicht in die Fibel schauen… 🙂  und erzählt was Mimi und Mo so machen.

 

Zukunftspläne

Papa: „Was malst du denn Mika? Monster?“  Mika: „Nein ein Spiel. Das habe ich im Kopf und werde ich mal erfinden.“

Erfinder möchte ich ja schon lange werden und warum auch nicht 😉 , immer das Beste draus machen 🙂 ! Sowieso alles in meinem Kopf. Die ersten Buchstaben sitzen, auch auf dem Papier. Ein kleiner Kampf mit der  Kraft. Die hat noch nicht so viel Ausdauer. Ich übe, immer noch ganz motiviert.