Alles gut….

Wir haben uns jetzt sooooo lange nicht mehr gemeldet. Waren viel unterwegs und haben viele Termine…. Und manchmal fallen dann abends die Augen einfach zu.

Nein, einen neuen Hund habe ich nicht 😉 , immer noch den wilden alten Dackelmann Helge. Das war auf der Messe, auf dem Weg zu Molab, wo wir ganz viel zusammen probiert und überlegt haben wie ich im Alltag noch besser und gut zurecht komme und mobil bin. Und in die Klinik…. Mein Rollstuhl wird ein wenig eng und es geht nichts mehr auseinander zu ziehen :-). Ich brauche ein neues Gefährt. Jedenfalls bin ich auf der Messe einer Wanne voll Dackel Welpen begegnet. Und heraus kam Lydia. Natürlich hätte ich sie sehr gerne mitgenommen 🙂 . Mein Papa war dagegen 😉 . Bald sind wir wieder in Köln. Der Termin steht schon so lange fest. Die Fahrkarte ist gebucht. Ob wir fahren können….?

 

 

Matheolympiade

Mathe, mein Lieblingsfach bei unserer tollen Lehrerin. Im letzten Jahr konnte ich nicht dabei sein, war in der Klinik unterwegs. In diesem Jahr, im Schulwettbewerb. War nicht so einfach, aber ich habe nicht aufgegeben. Habe es doch tatsächlich in die nächste Runde, die Regionalrunde von Cottbus und Spree-Neiße geschafft. Und nun, darf ich mit dem zweiten Platz an der Landesrunde von Brandenburg teilnehmen.

Die letzten Tage im Jahr haben immer so was zauberhaftes finde ich… Ich freue mich über Dinge die sich wiederholen. Rituale. Den letzten Schultag im Jahr, wir singen alle zusammen in der Aula Weihnachtslieder und frühstücken zusammen. Papa macht eher Feierabend und kommt mich von der Schule abholen und nicht vom Hort….Wie wir zusammen den Baum schmücken…. Und über die Zeit die wir zusammen haben…. Ohne Termine.

Kleiner Mika sooo groß!

Und überall wird mitgemacht. Hier in der Holzwerkstatt. Bei der Matheolympiade oder beim 24-Stunden-Schwimmen. 700 stolze Meter auf dem Rücken. In der Schule wird es anspruchsvoller. Deutsch ist schwierig. Mit den Präpositionen und Co. Mathematik klappt super. Kunst und Musik habe ich sehr gerne. Einmal im Monat ist Kinderuni. Da habe ich mir verschiedene Themen ausgesucht. Ich möchte alles wissen!

Angelkönig :-)

Nachdem wir Ostern ja schon so viel Spaß gehabt haben beim Angeln und danach richtig lecker die selbst geangelten Forellen gegessen haben, wollte ich unbedingt in diesem Jahr noch einmal dorthin. Papa ist mit mir in einem riesengroßen Laden gefahren und wir haben eine ultraleichte kleine Angel für mich gefunden 🙂 . Mit 15 Stück bin ich doch der Angelkönig unter 5 Männern 😉 geworden.

Wir waren wieder ein bisschen unterwegs, die üblichen Untersuchungen und jetzt ein Jahr nach der OP an den Beinen. Es ist immer wieder eine „Baustelle“ an der gearbeitet werden muss. Mit Orthesen gehalten wird, damit sich die Sehnen weiter mitdehnen, die Füße sich nicht verdrehen und dadurch schmerzen….

Schätz’chenjäger…

… auf dem Trödelmarkt 🙂 . Das liebe ich. Bin da wohl so reingewachsen. Es gibt immer was neues, altes zu entdecken und manchmal kann man ja auch was gebrauchen 😉 . Ich muss immer unterwegs sein, Langeweile macht mich traurig, ich möchte laufen und es geht nicht…. 🙁 . Darüber denke ich viel nach… Und wann es denn endlich wird.

Beste Freunde

Mein Henning und ich….Und eigentlich gehört noch Max dazu. Wir haben uns gesucht und gefunden. Sind zusammen in der Klasse 1a gelandet und haben jetzt große Pläne für unsere Zukunft. Wollen zusammen auf das gleiche Gymnasium nach der Grundschule, zusammen studieren und eine Firma gründen 😉 . In diesem, unserem Haus zusammen wohnen und das Auto brauchen wir dann auch 😉 . Henning möchte Geheimagent werden und ich Erfinder. Deshalb ist es auch noch nicht ganz so klar, was es denn eigentlich für ein Firma wird und was wir zusammen studieren.

Erntehelfer :-)

Auf dem Mähdrescher 🙂 . In der Roggenernte. Es war wahnsinnig beeindruckend, riesig und mit ganz viel Technik. Dazu ein bisschen Biologieunterricht. Das haben wir so noch nicht in der Schule,  das heißt Sachunterricht. In Englisch sprechen wir aber gerade über Potatos und Onions 😉

Es läuft ;-)

Unterricht im Stehen. Jeden Tag wenn es klappt. In den Ferien bin ich ein bisschen „eingerostet“…. Es ist schon anstrengend 45 Minuten so zu stehen, aber es ist schön, eine ganz andere Perspektive und auch wichtig. Nach wie vor freue ich mich auf jeden Schultag. Die Beschäftigung und meine Freunde. Da ist dann immer jemand da, bei mir. Freie Tage sind langweilig, nerven…. Meistens. Nicht immer können wir unterwegs sein und zuhause gibt es immer was zu tun.