Ein bisschen Zauberei?

Oma’s Pflege und ganz viel Liebe… Kaum mit Blaulicht und Sauerstoffmaske ins Krankenhaus, sitze ich nun wieder hier :-)! Die Woche war schon noch ganz schön schwer. Der kleine Hunger kam auch nicht gleich zurück :-(. So kurz vor dem Ziel aufgeben? Verschieben?

Möchten wir nicht. Immer wieder führt uns unser Weg in eine neue, andere Richtung als gedacht. Wir gehen weiter, so, oder so!

Ich freue mich darauf, euch meine täglichen Erlebnisse aus Köln zu erzählen. Nun machen wir uns noch ne schöne Männerwoche ;-). Mein Papa und ich.

Bis bald, euer Mika

6 Gedanken zu „Ein bisschen Zauberei?

  1. Hallo lieber Mika, liebe Yvonne, lieber Ron und lieber Laurin,
    auch von uns bekommt ihr ganz, ganz liebe Wünsche auf den lang ersehnten Weg nach Köln mit!
    Treffender, als Robert und Jule den Kommentar im Gästebuch geschrieben haben, kann man es gar nicht ausdrücken – „Respekt und Verneigung“ – super! Wir wissen genau, wie schwer die letzten Wochen für euch alle waren und immer noch sind. Mama und Papa kämpfen nicht nur mit Dir, lieber Mika, sondern auch mit Ämter und Behörden. Für Laurin gestaltet sich der Schulwechsel zum Gymnasium auch nicht so leicht… Diese Sorgen kommen noch dazu. (Er hat dich übrigens toll beim ISTAF vertreten) Wir sind so froh, dass es dir zur Zeit richtig gut geht und du die Lungenentzündung gut überstanden hast. Hast ja auch ganz doll gekämpft.
    Ihr wißt, wenn ihr Hilfe braucht, wir sind immer für euch da.
    Carola, Ronny, Tim und Susann
    Kerstin und Colin

  2. Lieber Mika, wenn ich deine Briefe lese, die so viel Hoffnung und Geduld beinhalten, frage ich mich, wie machst du das nur. Respekt auch an deine Eltern, und all deinen Freunden die sich um dich kümmern. Robert Harting ist für dich wohl ein sehr guter Freund……und vergiss nie, es gibt viele die an dich denken und möchten, dich gesund sehen . Ich habe auch etwas gezögert dir zu schreiben, denn es tut mir in der Seele weh, ein Kind leiden zu sehen……. liebe Grüße bis bald

  3. Hallo Ihr Lieben
    Ich freue mich sehr zu sehen das du lieber Mika wieder zu Hause bist. Da kannst du dich auch am allerbesten erholen und Kraft tanken für die bevorstehende Therapie. Mein Herz schickt euch alle Kraft und Liebe die ich geben kann.
    Alles alles Liebe
    Eure Isabell Peters

  4. Hallo lieber Mika, schön, dass du wieder daheim bei deiner Familie bist und es dir besser geht. Denn so kann das große Vorhaben Galileo starten. Wir wissen, dass du es schaffst und verschieben? Kommt gar nicht erst in Frage. In Köln warten sie doch auch schon sehnsüchtig auf dich und wollen endlich anfangen, deine Muckis zu trainieren!!! Von uns aus WSW alles, alles Liebe und viel Spaß mit Papa. Und ganz wichtig: BLEIB GESUND!!!!! In diesem Sinne drücken auch wir dich ganz ganz doll………

  5. Lieber kleiner tapferer Mika,gestern habe ich Dir noch ein paar Sonnenstrahlen vom schönen Saalestrand geschickt und heute so ein bescheidenes Wetter.
    Ich glaube und fühle auch mit Dir , dass Du und Deine Lieben, eine sorgenvolle Woche hinter Euch habt, aber ein bisschen kannst Du hoffentlich wieder lachen.
    Vielleicht kommt auch bald wieder der grosse Appetit , damit Du viel Kraft bekommst, für Deine Therapie, die ja kurz bevorsteht. Das Motto heisst, kämpfen und nicht aufgeben , Du schaffst es.Die Liebe Deiner Familie gibt Dir viel Kraft und auch wir, sind in Gedanken immer bei Dir.
    Für diese Männerwoche wünsche ich Dir viel Spass und für Köln viele Glücksmomente, es wird sicher aufregend werden und anstrengend.
    Aber wir schaffen das alles gemeinsam und ich hoffe auf nur gute Nachrichten aus Köln.
    Alles Liebe und toi, toi, toi
    Deine Dorothea und die ganze Familie, eine dicke Umarmung
    Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.