Eine Bombe und die Sache mit dem Tisch

Es ist schönes Wetter draußen und natürlich muss nach der Winterzeit wieder einiges geputzt und in Ordnung gebracht werden. Ich möchte immer dabei sein und mithelfen. Aber, wenn man im Rolli sitzt, stößt man ganz schnell an seine Grenzen. Das hat mich frustriert und so richtig traurig gemacht. Mama hat mich getröstet und gesagt, dass ich ein paar Blumentöpfchen umpflanzen könnte. Das Problem, der passende Tisch mit der richtigen Höhe für meinen Rolli…

Vor unserem Kindergarten wird gerade gebaut. Donnerstag Nachmittag finden sie doch tatsächlich eine Weltkriegsbombe die dort 70 Jahre verbuddelt war. Die muss natürlich gesprengt werden und somit hatten wir Freitag Kindergarten-frei. Einen bisschen bei Oma, ein bisschen bei Mama auf der Arbeit und Papa macht eher Feierabend. Auf dem Weg zu Oma, fast vor ihrer Tür die Überraschung. Ein großer Berg Sperrmüll. Und was steht dort? Der perfekte Tisch. Die richtige Höhe und dann noch mit einer Kurbel zum höher drehen. Also mir hat die Bombe Glück gebracht 😉 .

 

Ein Gedanke zu „Eine Bombe und die Sache mit dem Tisch

  1. Hallo Mika,du hast ja eine aufregende Woche hinter dir. Und das Tollste ist, dass du nun doch noch einen passenden Tisch gefunden hast.So ist es eben manchmal im Leben…
    Noch viel besser finde ich aber, das es dir wieder gut geht und du zu hause bei deinen Lieben sein kannst. Ich hoffe, dass die Sonnenstrahlen uns nun wieder ein bisschen mehr verwöhnen und die Ostereiersuche nicht ins Wasser fällt. Aber es ist ja noch eine Woche Zeit bis das Osterhäschen gehopelt kommt.
    Bis dahin liebe Grüße an euch alle von Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.