Es wird Zeit…

Ich freue mich auf die Erlösung! Meine Gipse kommen nun wieder ab . Das Galileo-Training ist ein wenig zu kurz gekommen. Aber mit den neuen Füßen wird das dann alles viel besser werden. In der Schule hat sich alles gut eingespielt. Chor macht richtig Spaß ! Und außerdem ist es ja auch Training für die Lungen. Ich bin zufrieden und glücklich . Freue mich auf den Nebel im Herbst 🙂 , auf die nächste Woche in Köln 🙂 , und auf jeden neuen Tag !

 

Post aus Berlin

Meine erste Woche nach den Ferien in der Schule, in der zweiten Klasse habe ich geschafft. Freue mich wieder dort zu sein, meine Freunde um mich zu haben . Ich habe mich  ganz freiwillig 🙂 beim Schulchor angemeldet . Dazu noch zum Filzen und Bommeln 😉 . Habe Sonderpädagogischen Unterricht und lerne dort mit einem Laptop zu arbeiten .

Die große Überraschung kam am Samstag . Im Urlaub entdeckte ich eine kleine Flasche und kam dann auf die Idee, eine Flaschenpost zu verschicken. Es lief nicht gleich ganz so wie ich es mir wünschte 😉 , aber ich konnte meine Eltern doch noch überzeugen. Und so übergaben wir am Morgen der Rückreise in Binz auf der Seebrücke meine kleine Flasche der Ostsee . Genau eine Woche später hatte ich Post im Briefkasten . Ein kleiner Junge aus Berlin hat sie in Sellin am Strand aus dem Wasser gefischt . Welch eine Freude 🙂 !

Urlaub

Es war ja nicht so ganz klar, ob wir zu meinem Liebling Ostsee fahren können. Ich habe es mir so gewünscht. Aber ging ja alles gut 🙂 . Wir hatten ein paar wunderschöne Tage. Das Wetter war wesentlich erfrischender als zu Hause und ich konnte sogar einen Drachen steigen lassen.

Berlin

Ich habe die Füße in richtiger Stellung und mein großer Robert hat alles gegeben . Die OP habe ich super überstanden. Habe mich total wohl gefühlt in Berlin in der Klinik . Kaum aufgewacht  gab es zur Erfrischung ein Colawassereis 😉 . Vier Wochen blaue Stiefel und dann ist alles chic .

Natürlich hätten wir es Robert gewünscht  dass sein Diskus bei der EM in Berlin einfach noch ein bisschen weiter fliegt, er ist mein Held so oder so!

Verabredung auf der Alpaka-Farm. Gleich bei uns im Nachbardorf. Das hat nun ein Jahr gedauert  bis es endlich mal geklappt hat . Ich durfte sie füttern und streicheln, habe ganz viel über Katja, Pink Lady und die anderen wuscheligen Tiere aus der Herde erfahren. Damit hat nun unser Urlaub  unsere Zeit zusammen begonnen 🙂 !

Schöner als gedacht….

… ist es im Hort. Ich habe mir ja meine ersten Ferien ganz anders eingebildet. Alle schön zuhause und gaaaaanz viel Zeit. Das der Urlaub begrenzt ist habe ich noch nicht verstanden. Nun, Ferienzeit verbringe ich erstmal im Hort und es ist ganz cool . Wir haben uns eigene Trikots gestaltet und ein Fußballturnier veranstaltet . Ich hatte die ehrenvolle Aufgabe des Schiedsrichters 🙂 . Wir sind ein bisschen unterwegs, stellen Seife her und backen uns selbst Brot . Zwei Wochen habe ich noch und dann ist die OP geplant . Und ausgerechnet jetzt hat sich durch das Schwitzen in den Orthesen ein Fuß so entzündet und die Haut Blasen gebildet . Zaubersalbe vom Hautarzt und mein fürsorglicher Ferienassistent haben das wieder recht gut verheilen lassen . Immer wieder neue Herausforderungen 😉 .

Ferien…

und das erste Zeugnis. Habe ich ganz gut hinbekommen 😉 …  So schnell ist ein Jahr vergangen und wir haben viel gelernt . Ich habe gut mitgehalten . Um nicht so viel zu verpassen, legen wir längere Termine in die Ferien . Das ist auch nicht wirklich schön . Ein paar Tage haben wir noch zusammen im Hort bevor die Füße gerichtet werden . Mit meiner Betreuerin Angelika habe ich mich aber vorher noch zum Nachtangeln verabredet 🙂  🙂  🙂  .

Meine Füße….

Mir geht es gut. Sehr gut sogar. Im Großen und Ganzen! Doch leider verkümmert ja ungenutztes und nun haben sich meine Füße leider schon so sehr verschoben das sie gerichtet werden müssen. Sie ziehen die Knien nach und damit auch die Hüften. Dazu schmerzt es in den Orthesen, in den Schuhen. Meine erste Frage war, ob ich dann laufen kann …. Wir können besser üben!

Freunde

Freunde streicheln die Seele. Es gibt schöne Momente die glücklich machen. Nicht immer kann man alles zeigen … Hier dürfen wir das. Unsere Mama’s sind arbeiten und wir beschäftigen die „Oma’s“ 😉 .

Und wenn mein Papa zum Lehrgang fährt und meinen Rollstuhl mit nimmt … Vergessen aus dem Auto zu nehmen und in Mama’s Auto umzustellen … Ein Schreck in der Morgenstunde und Papa schon über Berlin . Wenn der Tag anders abläuft als sonst . Man kann sich das gar nicht vorstellen wie wichtig dieses Hilfsmittel ist . Zum Glück stehen in der Schule ein paar alte Exemplare und ich habe den Tag einigermaßen überstanden .

Meine letzten „Baby’s“ 🙂 aus der Kiste 😉 . Kleine Gisela gluckt immer noch ..  Papa muss sie glaub ich mal erlösen ..  Manchmal wird das eben nix .